Unsere Schule von A bis Z

Informationen

nicht nur für Eltern von Schulanfängern

der Clemens - August - Schule

Sollten Sie auf den nächsten Seiten wichtige Informationen vermissen,

dann wären wir Ihnen für Hinweise sehr dankbar.

von A bis G

Klicken Sie auf die Begriffe

Anfang - Der erste Schultag:

Am ersten Schultag findet in der Pfarrkirche St. Paul um 10.00 Uhr ein kurzer Wortgottesdienst statt. Anschließend gehen die Kinder mit ihren Eltern zur Schule, wo gegen 10.30 Uhr die Schulanfänger von Schülern und Lehrern empfangen werden.

Nach dem Empfang beginnt die erste Unterrichtsstunde, die bis 11.50 Uhr dauert. In dieser Zeit haben die Eltern Gelegenheit, sich die Schule anzusehen oder bei einer Tasse Kaffee auf dem Schulhof oder in den Räumlichkeiten der OGS erste Kontakte miteinander zu schließen. Gastgeber ist der Schulverein der Clemens - August - Schule. Die Erzieherinnen der Verlässlichen Halbtagsschule und auch ein Vertreter der Schulleitung stehen für Rückfragen zur Verfügung..

Anfang - täglicher Unterrichtsbeginn

Die Aufsicht beginnt morgens um 8.00 Uhr. Vorher sollten die Kinder nicht an der Schule sein. Kinder, die schon früher an der Schule sein müssen, sollten in der Verlässlichen Halbtagsschule angemeldet werden.

Zur ersten Schulstunde schellt es morgens um 8.10 Uhr. Unterrichtsbeginn ist um 8.15 Uhr.

08.00 Uhr

Beginn der Aufsicht

08.10 Uhr Kinder und Lehrer sind in den Klassen
08.15 - 09.00 Uhr 1. Stunde
09.00 - 09.45 Uhr 2. Stunde
09.45 - 10.15 Uhr Frühstückspause und Pause
10.15 - 11.00 Uhr 3. Stunde
11.00 - 11.45 Uhr 4. Stunde
11.45 - 12.00 Uhr Pause
12.00 - 12.45 Uhr 5. Stunde
12.45 - 13.30 Uhr 6. Stunde

Achten Sie nach Beendigung des Unterrichts darauf, dass Ihre Kinder zügig nach Hause kommen.

Beurlaubung

Es kann vorkommen, dass Sie Ihr Kind aus einem wichtigen Grund vom Schulbesuch beurlauben lassen müssen. Fragen Sie dann bitte rechtzeitig nach!

Bis zu zwei Tagen kann die Beurlaubung schriftlich beim Klassenlehrer beantragt werden, sofern die beiden Tage nicht mit Ferien in Verbindung stehen.

Längere Beurlaubungen müssen beim Schulleiter beantragt werden. Direkt vor oder nach den Ferien ist eine Beurlaubung nicht möglich.

Bürostunden

Sie erreichen Frau Reufer, unsere Sekretärin  dienstags, mittwochs und freitags von 8.00 bis 13.00 Uhr. In der übrigen Zeit können Sie uns über den Anrufbeantworter erreichen. Wir rufen zurück (Tel. 15141).

Computer

Computer bieten für viele Schüler einen großen Lernanreiz. Deshalb gibt es sie an unserer Schule in allen Klassen. Sie werden zur regelmäßigen Übung und Vertiefung mit entsprechender Lernsoftware eingesetzt, unterstützen die Schüler bei der Beschaffung von Informationen, helfen, beim Erstellen von Texten, Klassenzeitungen usw.

Dankbar

sind wir für jede Mithilfe und für freundliches Wohlwollen - Lehrer sind auch nur Menschen.

Elternsprechtage

Zweimal im Schuljahr sind Elternsprechtage vorgesehen. An diesen Tagen haben die Eltern Gelegenheit, mit den Lehrern in Einzelgesprächen über ihre Kinder zu sprechen.Wenn es Probleme gibt, müssen Sie jedoch nicht bis zum Elternsprechtag warten. Wir sind auch sonst für Sie zu sprechen. Geben Sie Ihrem Kind in diesem Fall eine kurze Mitteilung für den Klassenlehrer mit oder schreiben Sie eine entsprechende Notiz in den Lernbegleiter. Wir werden dann einen Termin mit Ihnen vereinbaren.

Elternbesuch im Unterricht

Eltern können, nach vorheriger Absprache mit dem Lehrer/der Lehrerin, am Unterricht teilnehmen. Dabei geht es vor allem darum zu beobachten, wie Ihr Kind in Gemeinschaft mit anderen lernt.

Ferien und freie Tage

Zur Schule gehören als wichtige Einrichtung auch die Ferien. Wir informieren rechtzeitig über Ferienbeginn und Ferienende. Die beweglichen Ferientage werden in der Schulkonferenz festgelegt. In der Regel entsprechen sie den beweglichen Ferientagen, die von der Stadt Bocholt vorgeschlagen werden. Alle Termine können auch auf der Homepage unter "Aktuelle Termine" eingesehen werden.

Förderunterricht

Förderunterricht soll grundsätzlich allen Schülern zugute kommen. Er soll einerseits Lernschwierigkeiten beheben, andererseits das Lernangebot für schnell lernende Schüler erweitern.

Kinder, die darüber hinaus zusätzliche Förderung benötigen, erhalten - soweit es die Lehrerstellenbesetzung zulässt - Zusatzförderunterricht in Kleingruppen, z.B. in Mathematik oder im Lesen und Rechtschreiben (LRS).

Gesundes Frühstück

Wer etwas leisten soll, muss sich gesund ernähren. Lernen ist anstrengend! Schicken Sie Ihr Kind nicht nüchtern zur Schule und sorgen Sie auch für ein gesundes, abwechslungsreiches zweites Frühstück in der Schule.

Wir versuchen, die Kinder zu umweltgerechtem Verhalten zu erziehen. Helfen Sie uns bei der Müllvermeidung und verzichten Sie auf Wegwerfverpackungen.

Die Kinder können in der Schule Milchgetränke oder Mineralwasser bestellen. Das Geld wird etwa vierwöchentlich vom Klassenlehrer eingesammelt.

von H bis R

Bitte klicken Sie auf die Begriffe

Hausmeister

Herr Heister ist Hausmeister an unserer Schule. Er betreut während seiner Dienstzeit unsere und eine weitere Schule. Hält er sich an unserer Schule auf, ist er Ihnen in dieser Zeit gerne behilflich.

Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule. Sie sollten in der Regel in den Klassen 1 und 2 ca. 30 Minuten pro Tag, in den Klassen 3 und 4 ca. 60 Minuten pro Tag nicht überschreiten.

Hausaufgaben sollten regelmäßig erstellt werden. Bei Schwierigkeiten mit den Hausaufgaben nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Lehrer/der Lehrerin auf.


Interesse

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Schule, an der Klasse und am Unterricht. Sachliche Kritik ist erwünscht. Sprechen Sie bitte nicht  nur über die Lehrer sondern vor allem mit den Lehrern.

 


Klassenbildung

Sobald die Einschulungsergebnisse vorliegen, wird die Klassenbildung vorgenommen. Kriterien für die Klassenbildung sind:

  • annähernd gleich starke Klassen
  • möglichst gleichmäßige Aufteilung von Jungen und Mädchen
  • gleichmäßige Verteilung der Kinder mit besonderen Förderbedarf

Darüber hinaus geben die Kinder bei der Schulanmeldung einen Freundeswunsch an, der bei der Einteilung in der Regel berücksichtigt wird.

Krankheit

Sollte Ihr Kind einmal krank sein und fehlen, so muss die Schule möglichst bis zum Beginn des Unterrichts benachrichtigt werden. Eine kurze schriftliche Mitteilung (formlos) durch Mitschüler oder eine mündliche/telefonische Mitteilung in der Schule (02871/15141) reicht. Bei Beendigung der Krankheit geben Sie Ihrem Kind bitte eine Entschuldigung mit, die die Fehltage ausweist. Soweit die Krankheit es gestattet, sollte Ihr Kind auch in dieser Zeit die Hausaufgaben erledigen.

Lernbegleiterheft

Die Kinder erhalten zu Beginn eines Schulhalbjahres ein Lernbegleiterheft, in dem die Hausaufgaben und Mitteilungen notiert werden. Das Lernbegleiterheft enthält alle wichtigen Informationen über Stundenplan, Betreung usw. Auch die Schul- und Pausenregeln sowie die Material-Checkliste sind dort zu finden.

Offene Ganztagsschule

Seit Beginn des Schuljahres 2007/08 bietet die Clemens-August-Schule den Eltern auch die Offene Ganztagsschule (OGS) an. Die Kinder werden hier von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr betreut, sie essen gemeinsam zu Mittag, erledigen ihre Hausaufgaben, spielen und basteln miteinander. darüber hinaus gibt es Angebote im künstlerischen, musischen und sportlichen Bereich. Wichtig ist uns dabei eine warme und familiäre atmosphäre, in der sich die Kinder wohlfühlen. Leiterin der OGS ist Frau Petra Brüninghoff (Tel. 02871/2379144), die Ihnen neben der Schulleiterin für Fragen zur Verfügung steht.  Die OGS bietet auch an den beweglichen Ferientagen Betreuung an. In den Ferienzeiten wird vom Schulträger gemäß des Runderlass vom 26.1.2006 ein schulübergreifendes Betreuungsangebot angeboten.

Eltern melden ihr Kind bzw. ihre Kinder für diese Betreuungsform schriftlich an. Die Anmeldung ist für ein Jahr verbindlich und kann nur in Sonderfällen (z.B. Umzug) frühzeitig gelöst werden.

Der Beitrag ist in Anlehnung an den § 17 Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder in Abhängigkeit vom Jahreseinkommen gestaffelt. Näheres regelt die Satzung der Stadt Bocholt. Der Elternanteil wird durch Einzugsermächtigung bezahlt.
Das Mittagessen wird zusätzlich berechnet. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter der OGS.


Ordnung muss sein

Bitte versehen Sie die Bücher und Hefte von Anfang an mit einem Schutzumschlag und den Namen Ihres Kindes.  Überlassen Sie die Ordnung in der Schultasche nicht Ihrem Kind allein. Bitte versehen Sie Bücher und andere wichtige Materialien mit einem Wiedererkennungszeichen. Kontrollieren Sie die Tasche regelmäßig, damit sie nicht zu schwer wird. Auch die Lehrer achten darauf, dass nur die Sachen eingepackt werden, die für die Erledigung der Hausaufgaben benötigt werden.

 


Radfahren & Radfahrprüfung

Radfahren lernen die meisten Kinder in Bocholt schon sehr früh. Dennoch sollten Sie Ihr Kind im ersten Schuljahr nicht mit dem Rad allein zur Schule fahren lassen. Während der gesamten Grundschulzeit besteht Helmpflicht. Mit dem Rad fahren und sich sicher im Verkehr bewegen können sind zwei verschiedene Dinge. Kinder benötigen dazu viel Übung. Wir unterstützen Sie bei der Verkehrserziehung Ihres Kindes durch theoretischen Unterricht und praktische Übungen. Im 4. Schuljahr legt Ihr Kind dann die Radfahrprüfung ab. Dabei hilft auch die Polizei. Da in Bocholt Kinder sozusagen mit dem Fahrrad geboren werden, ist die Radfahrausbildung ein wichtiger Schwerpunkt im Rahmen der Verkehrserziehung. Im Rahmen des Sachunterrichts werden die Kinder meist schon im 3. Schuljahr theoretisch und praktisch auf die Radfahrprüfung vorbereitet. Arbeitsmaterialien wie Verkehrszeichen, Videofilm  werden eingesetzt. Begleitend finden Radfahrübungen im Schulbezirk statt. Die Aufsicht führt der Lehrer. Die Erkundung der Prüfstrecke erfolgt zuerst im Beisein der Polizei mit den Eltern. Zu Beginn des 4. Schuljahres findet dann die Radfahrprüfung statt. Bei der Vorbereitung auf die Radfahrprüfung braucht die Schule unbedingt die Unterstützung der Eltern. In Kleingruppen, die jeweils durch den Polizisten, den Lehrer oder Eltern begleitet werden, wird die Prüfstrecke abgefahren. Das geschieht im Rahmen des Sachunterrichts. Doch das allein genügt nicht. Auch die Eltern sollten die Übungsstrecke nachmittags oder am Wochenende mit ihren Kindern abfahren.

von S bis Z

Bitte klicken Sie auf die Begriffe

Schulsozialarbeit

Die Schule ist nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch ein Ort des sozialen Miteinanders. Unterstützt werden wir dabei durch die Schulsozialarbeiterinnen Anita Nitzsche (Tel. 0175-4320208) und Jenny Liebmann (Tel. 0160-90559868). Sie, als Eltern und Ihre Kinder haben die Möglichkeit, sich von den Schulsozialarbeiterinnen beraten zu lassen oder sich Hilfe zu holen.

Schulgottesdienste

In regelmäßigen Abständen finden dienstags Schulgottesdienste statt, die von einzelnen Klassen oder der Kirche vorbereitet werden. Dazu sind Sie als Eltern herzlich eingeladen.

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz besteht an unserer Schule aus jeweils 6 gewählten Vertretern der Eltern und der Lehrer/Innen. Vorsitzender der Schulkonferenz ist der Schulleiter. In diesem Gremium wird über das Schulleben beraten und beschlossen. Über Probleme, die die ganze Schule betreffen, wird hier diskutiert und entschieden.

Schulverein

Seit 1973 gibt es an unserer Schule den Gemeinnützigen Schulverein der Clemens-August-Schule e.V. Er unterstützt die Schule tatkräftig und hat immer dann mit Geld ausgeholfen, wenn der Etat nicht ausreichte. Angeschafft werden vom Schulverein vor allem Dinge, die den Kindern den Spaß am Lernen vergrößern: Spiele für die Pause und Regenpause, Bücher für die Schülerbücherei, Arbeitsmaterial für die Freiarbeit ... Für monatlich 1,00 € (es darf auch gerne mehr sein) können auch Sie Mitglied in diesem Verein werden. Wir würden uns sehr freuen. Anmeldeformulare erhalten Sie im Sekretariat, am ersten Elternabend und als "Link" auf unserer Homepage.

Sport

Turnhemd, Turnhose und Turnschuhe sind für jede Sportstunde mitzubringen. In Straßenkleidung kann Ihr Kind nicht mitturnen. Aus hygienischen Gründen ist es erforderlich, dass Turnzeug nur in den Sportstunden getragen und anschließend gewechselt wird. Die Sportsachen sollten deshalb auch nur kurz in der Schule bleiben. Achten sie beim Kauf von Turnschuhen darauf, dass die Sohle keine Streifen auf dem Hallenboden hinterlässt. Aus Sicherheitsgründen dürfen die Kinder beim Sport keinen Schmuck tragen. Dies gilt auch für den Schwimmunterricht. Wenn Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht am Sport- oder Schwimmunterricht teilnehmen kann, geben Sie ihm bitte eine schriftliche Nachricht mit. Über längere Zeit können Kinder nur mit ärztlichem Attest vom Sportunterricht befreit werden.

Unfälle

Bei Unfällen, die auf dem Wege zur Schule oder in der Schule passieren, sind die Kinder finanziell abgesichert. Sollten die Kinder deswegen ärztlich behandelt werden müssen, so informieren Sie bitte die Schule unverzüglich darüber, damit die entsprechende Unfallmeldung geschrieben werden kann. Wichtig sind: Ort und Zeit des Unfalls, Unfallhergang, Art der Verletzung, behandelnder Arzt und Krankenversicherung.

Bei Unfällen in der Schule werden die Eltern selbstverständlich so schnell wie möglich benachrichtigt. Deshalb legen wir eine Notrufkartei mit Telefonnummern an, unter denen wir Sie oder eine Person Ihres Vertrauens erreichen können.

Vertretungsunterricht

ist leider nicht immer zu vermeiden - vor allem dann, wenn Lehrer plötzlich krank werden. Sie können aber sicher sein, dass wir Ihr Kind nicht nach Hause schicken, ohne Sie vorher zu informieren.

Verlässliche Halbtagsschule

Für Kinder, die morgens von ihren Eltern nicht betreut werden können, z. B. wegen Berufstätigkeit, gibt es die Verlässliche Halbtagsschule. Hier werden die angemeldeten Kinder von morgens 7.30 Uhr bis zum Unterrichtsbeginn und vom Unterrichtsende bis zur Zeit 13.30 Uhr von Erzieherinnen an all den Tagen beaufsichtigt, an denen normalerweise Unterricht ist. Sie bestimmen selbst, an welchen Tagen und wie lange Ihr Kind hier betreut wird. Die Betreuung kostet zur Zeit monatlich 35,00 € für das 1. Kind. Geschwisterkinder erhalten 50% Ermäßigung. Träger der Verlässlichen Halbtagsschule ist der Schulverein in Verbindung mit der Elterninitiative KidS (Kinder in der Schule).

Versicherung

Mit dem Schuleintritt beginnt für Ihr Kind ein Unfallversicherungsschutz, der alle schulischen Veranstaltungen sowie den Schulweg einschließt.

Zeugnisse

Zeugnisse gibt es in den Klassen 1 und 2 einmal im Jahr am Ende des Schuljahres. Die Zeugnisse der Klassen 1 und 2 (Schuleingangsphase) enthalten keine Noten, sondern Aussagen über das Arbeits- und Sozialverhalten, sowie über Leistungen und fortschritte, die Ihr Kind gemacht hat. In den Klassen 3 und 4 gibt es am Ende eines jeden Halbjahres Zeugnisse. In der 3. Klasse gibt es neben den Noten auch einen Bericht über das Arbeits- und Sozialverhalten. In Klasse 4 ist im 1. Halbjahreszeugnis auch eine Empfehlung für den Besuch einer weiterführenden Schule enthalten.